Jean Mohr

- eine andere Art zu erzählen

Die Fotografierten Fotografen

Jerusalem, 1979

Wichtige Ereignisse im Leben von Jean Mohr



   

  • geboren, 13. September 1925 in Genf
  • Vater arbeitete bei der Internationalen Arbeitsorganisation und beim IKRK
  • Studium an der Universität Genf Volkswirtschaftslehre
  • 1949–1950 arbeitete er als IKRK-Delegierter in Palästina 
  • 1951 Malereistudium an der Académie Julian in Paris
  • 1952 Erscheinung erster Arbeiten als Fotograf und seine ersten Publikationen 1955
  • 1956 bis 1978 arbeitete er im Auftrag internationaler Organisationen (IAO, IKRK, UNHCR, JDC, WHO)
  • 1978 Zusammenarbeit mit Schriftsteller John Berger 

  • 1984 Preis für zeitgenössische Fotografie aus dem Musée de l'Elysée in Lausanne

  • 1988 Stadt Genf -Preis für Bildende Künste 

John Berger

Wichtiges zu seinen Arbeiten



  • Fotoreportagen als Mitarbeiter humanitärer Organisationen 
  • Er zeigt nicht den Krieg sondern dessen Folgen
  • Er gibt den Konfliktopfern ein Gesicht --> Identifizierung des Betrachters
  • Keine abschreckenden Bilder
  • Bilder sollen Hoffnung und Perspektive geben


Mosambikanische Flüchtlinge,
Vorführungen und Gesang in der Schule von Nyimba, Sambia, 1968

Kalandia, nahe Ramallah

 ein paar Tage nach dem 6 Tage Krieg, ein israelischer Officier studiert einen Vorschlag des IKRK, unter dem Blick eines palästinensischen Jungen. 1967

Ein Junger  mosambikanischer Flüchtling, 

Muhukuru Klinik , Tansania, 1968

Ramallah, Es gibt noch dringendere Probleme als zerbrochene Gläser, 1984

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Create a presentation like this one
Share it on social medias
Share it on your own
Share it on social medias
Share it on your own

How to export your presentation

Please use Google Chrome to obtain the best export results.


How to export your presentation

New presentation

by corinnesmiling

15 views

Public - 6/10/16, 1:47 PM